Immobilien perfekt fotografieren – Die richtige Perspektive

Der Betrachter eines Bildes sollte sofort erkennen, um was für einen Raum es sich handelt. Im Fokus (im wahrsten Sinne des Wortes) Deines Bildes sollten daher charakteristische Dinge des entsprechenden Raumes stehen. Beispielsweise sollte auf dem Schlafzimmerfoto das Bett erkennbar sein, auf dem Foto des Wohnzimmers das Sofa und wenn Du den Essbereich ablichtest, sollte der gedeckte Esszimmertisch samt Stühlen nicht fehlen.

Befinden sich im Vordergrund keine Objekte oder Gegenstände, so erreichst Du eine größere Raumtiefe, indem Du auf Hüfthöhe fotografierst. Vermeide es tunlichst, die Kamera nach oben oder unten zu kippen. Achte darauf, dass die Kamera stets exakt in der Waagerechten ausgerichtet ist, damit keine perspektivischen Verzerrungen – sogenannte „stürzenden Linien“ – entstehen und fotografiere nach Möglichkeit im Querformat. Hierbei hilft der Einsatz eines Stativs mit passendem Stativkopf (z. B. Manfrotto MT190XPRO3 in Verbindung mit dem Manfrotto 324RC2) oder besser noch eine Wasserwaage für den Blitzschuh. Viele neuere Kameramodelle haben mittlerweile sogar eine Wasserwaage integriert.

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen