Zoom-Objektiv oder Festbrennweite für die Immobilienfotografie?

In unserer Facebook-Community werden immer wieder Fragen rund um die richtige Ausrüstung für das Fotografieren von Immobilien gestellt. In einer etwas spezielleren Frage wollte ein Mitglied wissen, ob man sich lieber ein Weitwinkel-Zoom-Objektiv oder doch eher eine Festbrennweite zulegen sollte. 

Flexibilität

Es besteht kein Zweifel, das man für das Fotografieren von Immobilien und speziell für Aufnahmen von Innenräumen ein Weitwinkelobjektiv benötigt. Während ein Zoom-Objektiv einen Brennweitenbereich abdeckt, hat ein Objektiv mit fester Brennweite (der Name sagt es schon) nur eine einzige Brennweite. Wer hier also etwas flexibler sein möchte, der kommt um ein Zoom-Objektiv nicht herum. Alternativ kann man sich auch mehrere Objektive mit unterschiedlichen Festbrennweiten besorgen. Dies geht allerdings recht schnell ins Geld. Für Innenraumaufnahmen bieten sich Brennweiten von 10-14 mm (bezogen auf das APS-C-Format) an. Für Außenaufnahmen nutzt man in der Regel Brennweiten ab 15 mm. 

Bildqualität & Lichtstärke

Ein häufig genanntes Argument für Festbrennweiten ist die bessere Bildqualität und die höhere Lichtstärke. In der Tat haben Festbrennweiten bauartbedingt zumeist eine bessere Abbildungsleistung und sind lichtstärker. Da in der Immobilienfotografie aber doch eher stark abgeblendet fotografiert wird, das heißt mit höheren Blendenzahlen, ist der Argument der Lichtstärke an dieser Stelle zweitrangig. Und auch was die Bildqualität betrifft, so liefern auch gute Zoom-Objektive tolle Ergebnisse.

Preis & Fazit

Preislich sind Festbrennweiten-Objektive zumeist etwas teurer. Meine Empfehlung lautet daher, sich für die Immobilienfotografie lieber ein ordentliches Zoom-Objektiv zu besorgen. Preis und Flexibilität sind hier einfach stärkere Argumente als die Lichtstärke. Wenn man sich für eine Festbrennweite entscheidet, dann sollte man auch den Schritt wagen und direkt in ein Tilt-Shift-Objektiv investieren. Hier eignen sich vor allem das Canon TS-E 17mm und das Canon TS-E 24mm für das Fotografieren von Immobilien.

Ratgeber Objektivkauf

Klick hier, um einen Kommentar zu hinterlassen